Ausstellung in der Bergdorfer Mühle am 08.09.2013

Wenn du einen grünen Zweig …

Wenn du einen gruenen Zweig

…  im Herzen trägst, wird sich ein Singvogel darauf niederlassen.
Aus diesem Sprichwort ist die Miniatur entstanden, die der Ausstellung ihren Titel gegeben hat.

Maltechnik und Farbmischungen dieser Arbeit (und auch aller weiteren) sind an der Malschule im Top Kapı Palast in Istanbul entwickelt worden und stammen aus der alten Tradition der islamischen Buchmalerei.

Ein Bereich in dieser Tradition umfasst die Miniaturen und die Blumenmalerei, ein anderer die Illuminationen: das sind diese großartigen ornamentalen Verzierungen, die entweder ganze Seiten füllen oder kalligraphischen Texte umschließen. Dabei geht es keineswegs nur um die schlichte Verzierung der Worte. Sie bilden eine eigene Sprache, die den Inhalt des Textes hervorhebt und durch den symbolischen Charakter von Farben und Formen nicht nur unseren Verstand, sondern auch unser Bewusstsein in seinen tieferen Schichten erreicht.

Anne-Elisabeth Seevers hat diese Techniken seit 1994 in Deutschland und in der Türkei bei Ilona Klautke (Buchornamentik und Miniaturmalerei) und bei Mehmet Gürsoy (Fayencekeramik) studiert. Sie entwickelt Ornamente und Miniaturen im Stil der klassischen islamischen Buchmalerei nach traditionellen und nach eigenen Entwürfen.

Anlässlich des „Festival for Illumination and Miniatur“ in Tlemcen/Algerien im Juni 2011 schreibt Abdul Rahman Al-Kanani über die Arbeiten von Anne-Elisabeth Seevers: „…Die Kunst zeigt die wahrhaften Werte menschlicher Kommunikation, trotz vermeintlicher Grenzen und Unterschiede … Diese Werte beschreibt Anne Elisabeth Seevers in ihren Illuminationen mit unendlicher Präzision und mit den Farben im höchsten Grad der Reinheit.
Das Vokabular der Kunst ist einzigartig, es unterscheidet sich nicht von einem Ort zum anderen, sondern nur in den Begabungen des Künstlers, seinen Visionen und technischen Fertigkeiten, und die Begabungen von Anne Elisabeth Seevers zeigen sich in ihrem Stil im Umgang mit der islamischen Tradition, den Illuminationen einen neuzeitlichen Charakter und eine ästhetische Bedeutung zu geben.“

Bergedorfer Mühle, Chrysander Str. 52a, 21029 Hamburg,
Sa., 08.09.2013, 11 – 17 Uhr

Anne-Elisabeth Seevers

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: